Rita Schilke „eine Art deutsche Marie Kondo“

Foto: Rita Schilke

Rita Schilke
als deutsche Marie Kondo?

Vor Kurzem war bei FOCUS Online zu lesen: „Rita Schilke, eine Art deutsche Marie Kondo, verrät, wie die Wohnung dauerhaft ordentlich bleibt.“ (Quelle) Das regt mich an, zu fragen: trifft das zu? Sehe ich mich auch so? Als erstes kann ich auf jeden Fall bestätigen:

Marie Kondo und Rita Schilke haben etwas gemeinsam: sie unterstützen Klienten dabei, sich von Überflüssigem zu befreien und Ordnung mit System in die eigenen vier Wände zu bringen.

Ich konnte dabei in Berlin und ganz Deutschlandmit den unterschiedlichsten Menschen, Frauen, Männern und Jugendlichen seit einer Reihe von Jahren umfangreiche Erfahrungen sammeln und sie auf ihrem Weg des Ausmistens und Aufräumens begleiten, sie in diesem Prozess unterstützen und dazu befähigen, selbstständig ohne meine Hilfe weiter zu machen und die einmal gefundene Ordnung zu erhalten.
Ich setze dabei wesentlich auf pragmatisches Vorgehen. Es kommt nicht auf eine spezielle Falttechnik an, sondern Chaos sollte am besten gar nicht erst entstehen.

Einfache Regeln helfen gegen das Chaos

Dazu gehört als erstes etwa, Dinge gleich zu erledigen und nichts aufzuschieben. Also etwa die eingegangene Post gleich zu öffnen und in den Ablagekorb auf den Schreibtisch zu legen oder – wenn es sich etwa um Werbung handelt – sofort zu entsorgen.

Ein fester Platz für jedes Ding

Dann sollten insbesondere die wichtigen Dinge, wie Haustürschlüssel oder Ausweisdokumente einen festen Platz haben. So werden sie immer schnell gefunden.

Überblick im Kleiderschrank

Wenn die Kleidungsstücke nach Saison geordnet sind, die Sommersachen z.B. im Winter nach oben und die Wintersachen auf Augenhöhe, wo sie gut erreichbar sind, bringt das schon sehr viel. Hilfreich beim Ordnen ist es, alles, was nicht mehr passt oder kaputt ist, auszusortieren. Dann ist wieder mehr Platz im Schrank, die Kleidung hat „Luft zum Atmen“.

Ordnung mit System – eine Sache der Familie

Schließlich ist Ordnung mit System in der Wohnung bzw. im gemeinsam bewohnten Haus immer auch Familienangelegenheit. Alle Familienmitglieder sind gefragt und sollten an einem Strang ziehen. Welche speziellen Tipps es für die Chaos-Bekämpfung in Familien gibt, lesen Sie in meinem neuen Buch Die 50 besten Chaos-Killer für Familien. Und auch für Paare und Singles sind diese Tipps prima geeignet.

Marie Kondo und Rita Schilke räumen auf

„Rita Schilke, eine Art deutsche Marie Kondo“?. Ja, das stimmt! Wichtig ist mir dabei: Ich arbeite partnerschaftlich, bodenständig, pragmatisch und auf Augenhöhe mit meinen Klienten. Mit wachem Geist widme ich mich freundlich und aufmerksam auch den kleinen Dingen und ganz speziellen Aufräumproblemen meiner Klientinnen und Klienten. Gemeinsam schaffen wir ein harmonisches, aufgeräumtes Zuhause und dabei unterstütze ich, Rita Schilke, wie Marie Kondo beim Ausmisten und Aufräumen engagiert, präzise und einfühlsam, nach meiner ganz eigenen Methode, realistisch und nachhaltig.

1 Kommentar zu „Rita Schilke „eine Art deutsche Marie Kondo““:
  • Frauke (s-r-g-gmbh.de):

    Eine wichtige Sache habe ich gelernt: Es geht nicht immer darum, Dinge besser zu verstauen, damit wir sie nicht mehr sehen. Das wäre nur Verdrängung. Für erfolgreiches Aufräumen müssen wir zuerst Dinge wegwerfen – und dann einen Ort bestimmen für das, was bleibt.

    Und Dinge, die viel Platz wegnehmen, aber Erinnerungswert haben, kann man fotografieren und in einem Ordner auf dem Handy oder Computer sammeln. 🙂

    Liebe Grüße
    Frauke

Ich freue mich über Ihren Kommentar:

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Info: Datenschutzerklärung