Aufräumen bei Internistin

Internistin, Berlin, Februar 2014
“Sie haben vieles bei mir noch mal “angeschubst”, und bei dem Gedanken an ihren tatkräftigen Einsatz in meiner Kammer muss ich immer noch grinsen. Ich gehe jetzt wieder mit einem anderen Blick durch meine Wohnung und die Gegenstände müssen sehr aufpassen, wenn sie hier noch länger bei mir verweilen wollen. Im Übrigen bin ich drei der vier inserierten Objekte bereits los. Und immer, wenn ich an meinen Besitztümern vorbeigehe, fällt mir irgendein „Opfer“ in meiner Umgebung ein. Das macht mir regelrecht Spaß. Sie haben mir durch ihren klaren Blick auf die Dinge und ihre offene Art mit ihnen umzugehen den Weg in ein ballastfreieres Leben wieder aufgezeigt. Von allem zu viel – nach wie vor – aber wer loslässt, hat die Hände frei. Wenn ich ins Stocken komme, werde ich Sie wieder um Hilfe bitten. Gerne empfehle ich Sie weiter.”


Scroll to Top