Was tun gegen Wäscheberge im Schlafzimmer?

Was tun gegen die Wäscheberge im Schlafzimmer?

Warum haben Menschen Probleme mit Wäschebergen im Schlafzimmer? Warum bilden sich diese Wäscheberge überhaupt? Was steckt dahinter? Was ist zu tun? Das werde ich wiederholt von meinen Kundinnen und Kunden gefragt. Hier meine wichtigsten Erkenntnisse und Tipps dazu:

Den Gründen auf der Spur

Viele sind in Eile und / oder beruflich engagiert. Sie werfen getragene Kleidungsstücke am Abend achtlos irgendwohin. Sie denken, die Hose oder das T-Shirt noch auszulüften. So landen Hosen, Pullis und T-Shirts auf einem Stuhl im Schlafzimmer und wachsen zu Wäschebergen heran. Dahinter steckt Zeitnot, aber auch Unlust. Außerdem sind die Kleiderschränke übervoll, so dass Menschen es als anstrengend empfinden, die Blusen, Pullis und Hemden im Schrank unterzubringen. Nicht zuletzt lüften die Kleidungsstücke auf dem Wäscheberg überhaupt nicht.

Schritt 1: Kleidungsstücke auf Kleiderbügel zum Auslüften

Getragene Hemden, Blusen und Röcke, die Sie nicht gleich in die Wäsche stecken, hängen Sie auf zum Auslüften. Entweder auf einen Bügel oder auf einem "stillen Diener". Alternativ hängen Sie den Bügel an eine Hakenleiste an der Tür. Vor dem "stillen Diener" dient bei Bedarf ein Paravent, eine Spanische Wand oder ein Rollo als Blickschutz. Vorsicht: nach einem Tag des Auslüftens kommen die Kleidungsstücke zurück in den Schrank. Sonst bilden sich schnell Wäscheberge an der Tür, oder der "stille Diener" quillt über.

Schritt 2: Kleidungsstücke regelmäßig ausmisten

Das A und O ist: nicht mehr getragene, nicht mehr passende Röcke und Blusen, Hemden, Krawatten und T-Shirts regelmäßig ausmisten. Dadurch verhindern Sie, dass Wäscheberge überhaupt entstehen. Durch regelmäßiges Ausmisten gibt es nämlich genügend Platz im Kleiderschrank. Deshalb finden nach einem Tag auslüften, die Kleidungsstücke wieder Platz im Kleiderschrank.

Eines erlebe ich immer wieder bei meinen Kundinnen und Kunden: sie trennen sich nur schwer auch von ungeliebten Kleidungsstücken. Das geschieht dann, wenn sie sich über das Kleid, die Bluse oder die Lederjacke an besonderen Erlebnisse erinnern. "Damals, als ich dieses Kleid trug, war ich mit meinem damaligen Freund in einer ganz besonderen Disco". Manche glauben, mit dem Kleid die vergangenen Erlebnisse zu behalten. Diese sind heute vorbei. Es geht darum, Vergangenes loszulassen. Sie erinnern sich weiterhin, auch wenn das Kleid, der Pulli nicht mehr im Kleiderschrank hängt.

Ein guter Turnus für das regelmäßige Ausmisten der Kleider, Hosen und T-Shirts sind alle sechs Monate. Oder wenn Sie ohnehin dabei sind, Ihre Kleidungsstücke von Sommer auf Winter umzustellen. Sehen Sie dabei die Kleidungsstücke durch, ob sie noch passen und Ihnen noch gefallen.

Und noch ein Tipp: legen Sie die Kleidungsstücke gleich raus, von denen Sie sich trennen wollen. Vereinbaren Sie einen Termin mit einer Freundin, der Sie die Samtjacke schenken wollen. Oder rufen Sie den Freund an, der sich über den Pulli freuen würde. Alternativ bestimmen Sie ein Datum, an dem Sie die Kleidungsstücke zur Kleiderspende bringen.

Schritt 3: wenn ein Neues kommt, geht ein Altes

Auch wenn es manchmal schwer fällt, empfehle ich meinen Kundinnen und Kunden: wenn Sie eine neue Bluse, eine neue Hose kaufen, trennen Sie sich gleich von einer alten Bluse oder Hose. Das gelingt natürlich eher, wenn die Hose sowieso nicht mehr passt. Oder die Farbe der Bluse total unmodern ist. Aber auch in allen anderen Fällen ist dieses Vorgehen ratsam. Denn auf diese Weise bleiben die Kleidungsstücke im Kleiderschrank stets knitterfrei.

Schritt 4: Einräumen mit System

Überlegen Sie, welche Kleidungsstücke Sie am häufigsten tragen. Welche T-Shirts, Hemden und Pullis liegen besser auf einem oberen Schrankfach, weil Sie sie gar nicht so oft anziehen. Das ändert sich womöglich mit den Jahreszeiten. So ist der Saisonwechsel ein guter Zeitpunkt für die Durchsicht der Kleidungsstücke, Ausmisten und evtl. Umräumen. Kleinere Teile wie Socken, Schals oder Unterwäsche verstauen Sie am besten in praktischen Boxen oder Körben.

Mit diesen vier Schritten sagen Sie erfolgreich den Wäschebergen im Schlafzimmer ade.

 

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top